Aus der Fraktion: unser Schreiben an den Bürgermeister zum Schulzentrum

 

Sehr geehrter Herr Heuer,

die von Constrata am 22.06.2016 vorgelegte Variantenuntersuchung zur Neugestaltung des Schulzentrums haben wir sowohl in unserem parteiinternen Arbeitskreis Bildung als auch in der Fraktion ausführlich behandelt und diskutiert. Für gestern hatte ich eigens zu diesem Thema eine Fraktionssitzung einberufen.

Dabei ist die Variante 1b – “Getrennte Baukörper – Verlegung des Sportplatzes” auf große Sympathie gestoßen. Diese Variante hat u.a. den Vorteil, dass der Ratsbeschluss vom 25.9.2015 über die Unterbringung von Gymnasium und IGS in einem Schulzentrum eingehalten wird. Sie hat ferner den Vorteil, dass keine Kosten für Grundstückskäufe anfallen.
 
Constrata hat in der Präsentation vom 22.6.2016 diese Variante mit dem Hinweis verworfen, dass sie auf Grund fehlender Alternativen für die Verlegung des Sportplatzes “derzeit nicht umsetzbar” sei (S. 42 der Präsentation). Deshalb sind die entsprechenden Bauphasen von Constrata auch nicht weiter untersucht worden. Nun stehen aber für einen neuen Sportplatz geeignete Ausgleichsflächen in den Grünanlagen direkt nord-westlich des Schulzentrums zur Verfügung.
 
Für die weiteren Beratungen in der SPD-Fraktion sollte Constrata gebeten werden, für die Variante 1 b nähere Ausführungen über die einzelnen Bauphasen (Neubau, Abriss, Sanierung, Umzug usw.) zu erarbeiten und diese insbesondere mit einer Zeitleiste zu versehen, wie das für die Variante 1 a geschehen ist. Wir möchten auch wissen, in welchem Umfang die das Gymnasium und die IGS betreffenden Baumaßnahmen gleichzeitig stattfinden können. In diesem Zusammenhang rege ich an, Constrata zu bitten, alle interessierten Ratsmitglieder über das Ergebnis der ergänzenden Planung zu informieren.
 
In Anbetracht der Bedeutung der Angelegenheit und des Umfangs der Untersuchungen wollten wir Sie ohnehin bitten, die Präsentation noch einmal dem gesamten Rat vorzustellen, da jedes Ratsmitglied sich selbst ein Bild von den Varianten machen sollte und in diesem Zusammenhang jedes Ratsmitglied auch die Möglichkeit haben sollte, Fragen auch direkt an Constrata zu richten.
 
Dr. Marc Köhler
Vorsitzender SPD-Ratsfraktion