Nachrichten

Auswahl
Caren Marks und Lindenhof
 

Langenhagener Behindertenwohngruppen auf Entdeckungstour im Reichstagsgebäude

Bei einem ihrer Besuche des Lindenhofs hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks die Bewohnerinnen und Bewohner der Behindertenwohnstätten Liebigstraße und Lindenhof eingeladen, sie in Berlin zu besuchen. Dieser Einladung sind die Langenhagener gern gefolgt. Nach einer interessanten Führung durch das Reichstagsgebäude und einem Mittagessen im Paul-Löbe-Haus nahm sich die Abgeordnete viel Zeit für ein Gespräch mit der Gruppe im SPD-Fraktionsvorstandssaal. mehr...

 
Bowling für die Tafel
 

SPD bowlt für die Langenhagener Tafel

Eine Mannschaft der SPD Langenhagen hat am Promi-Bowling für die Langenhagener Tafel teilgenommen. Während die übrigen Parteien kniffen, bowlten Gudrun Mennecke, Anja Sander, Irina Scharnowski, Thomas Müller und Marco Brunotte für den guten Zweck. Im Bändits im CCL traten sie gegen viele andere Mannschaften an uns erspielten so eine vierstellige Summe für die Langenhagener Tafel. mehr...

 
30.07.2008 - Sommerschule
 

Sommerschule 2008: SPD radelt nach Schulenburg-Nord

Start der SPD Sommerschule 2008: Bei sommerlichen Temperaturen und blauem Himmel ging es vom Rathausinnenhof mit dem Fahrrad nach Schulenburg-Nord. Fast 30 Teilnehmer machten sich gemeinsam mit der Regionsabgeordneten Elke Zach und Marco Brunotte, Landtagsabgeordneter der SPD, auf den Weg, um sich die Planungen für das neue Frachtzentrum direkt neben Schulenburg-Nord vorstellen zu lassen. mehr...

 
Marco Brunotte
 

Marco Brunotte in Jury für Niedersächsischen Staatspreis für Architektur berufen

Marco Brunotte, Landtagsabgeordneter der SPD für Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel, ist in die Jury des Niedersächsischen Staatspreises für Architektur 2008 berufen worden. Der Sprecher der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag für Wohnungs- und Baupolitik wird somit an der höchsten niedersächsischen Auszeichnung für architektonische Leistungen mitwirken. mehr...

 
Sch Lergruppen
 

Projektstart: „10 unter 20" | SPD Langenhagen bietet zehn jungen Menschen Blick hinter die Kulissen

Der SPD-Ortsverein Langenhagen startet zum ersten Mal das Politikprojekt „10 unter 20". Zehn politisch interessierte junge Leute im Alter von 14 bis 20 Jahren wird die Chance geboten, von September bis November 2008 hautnah Politik in einem interessanten und abwechslungsreichen Programm kennen zu lernen. Bewerbungen können ab sofort bis zum 20. August 2008 per Post an den SPD-Ortsverein Langenhagen, z. H. Marco Brunotte, Schönefelder Straße 9, 30853 Langenhagen oder per Email an info@spdlangenhagen. mehr...

 
24.07.2008 - TUIfly
 

Besuch bei TUIfly | Brunotte fordert: Standort Langenhagen darf nicht geschwächt werden!

Gemeinsam haben Landtagsabgeordnete der SPD aus der Region Hannover TUIfly am Flughafen Hannover-Langenhagen besucht. Auf Initiative des Langenhagener Abgeordneten Marco Brunotte führten sie ein Gespräch mit dem Betriebsrat und besichtigten das Tourismusunternehmen, das zur TUI-Gruppe gehört. mehr...

 
Kinderkonferenz Berlin
 

Brunotte/ Marks: Zusammenarbeit aller politischen Kräfte ist Grundlage im Kampf gegen Kinderarmut

„Kinderarmut bekämpfen“ - unter diesem Motto fand in Berlin eine Konferenz der SPD statt, an der auch der Landtagsabgeordnete Marco Brunotte und die Bundestagsabgeordnete und familienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Caren Marks teilnahmen. Ziel der Konferenz war es, gemeinsame Wege von Bund, Ländern und Kommunen aufzuzeigen, um Kinderarmut in Deutschland wirksam zu bekämpfen. mehr...

 
Fischerweilschule
 

Raumbedarf am Gymnasium Langenhagen: SPD informiert sich vor Ort

Die SPD Langenhagen hat das Gymnasium besucht und sich bei einem Gespräch mit Schulleiterin Irene Kretschmer über die aktuelle Raumsituation informiert. Fast 1.200 Schülerinnen und Schüler werden von 86 Lehrern im Schulzentrum und in der Außenstelle an der Hindenburgstraße unterrichtet.
„Uns fehlen Klassen- und Fachräume“, berichtete Irene Kretschmer, „insgesamt haben wir für das kommende Schuljahr einen zusätzlichen Bedarf an 15 Räumen, den wir nicht abdecken können.“ So würden Räume für die Oberstufe und Fachräume für Kunst, Chemie, Physik und Musik fehlen. A mehr...